Warum sollten Sie sich für SGD Pharma entscheiden?

SGD Pharma, inspiring confidence:

  • Ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Produktion von Glas-Primärverpackung für die pharmazeutische Industrie
  • 5 Produktionsstandorte und 10 Vertriebsbüros weltweit, die sich dazu verpflichten, für die Sicherheit von Patienten Glasflaschen in Spitzenqualität zu liefern.
  • 3000 Mitarbeiter, die weltweit und vor Ort internationale und lokale Kunden unterstützen.
  • Männer und Frauen, die sich täglich mit Leidenschaft für Pharmaglas einsetzen.
  • Ein Unternehmen, dessen Wachstum auf eine langfristigen Vision und Strategie beruht
  • Ein Unternehmen, das Vielfalt unterstützt, Wissenstransfer fördert und seinen talentierten Mitarbeitern und Experten Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Sind Sie an einer Tätigkeit bei SGD interessiert?

Schauen Sie unsere Stellenangebote an oder senden Sie uns eine Initiativbewerbung.

Karrierechancen

Ausbildung

Industriekaufmann/-frau

Alles rund um den Beruf • Ausbildungsstart:  Duale Berufsausbildung, geregelt...
Mehr Informationen

Industriemechaniker

Alles rund um den Beruf • Ausbildungsstart:  Duale Berufsausbildung, geregelt...
Mehr Informationen

Mechatroniker

Alles rund um den Beruf • Ausbildungsstart:  Duale Berufsausbildung, geregelt...
Mehr Informationen

Verfahrensmechaniker Glastechnik

Alles rund um den Beruf • Ausbildungsstart:  Duale Berufsausbildung, geregelt...
Mehr Informationen

ENTDECKEN SIE UNSERE TALENTE

Caroline Bourgoin
Regional Sales Manager, New York

Bitte beschreiben Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.

Nach meiner dreisprachigen BTS-Ausbildung zur Assistentin in Frankreich war ich als Assistentin der Geschäftsleitung tätig. Danach habe ich mich sehr schnell umorientiert und in mehreren Assistenzpositionen in unterschiedlichen kaufmännischen Geschäftsfeldern gearbeitet (Rechnungsprüfung, Tableware, Kinderernährung).
Im Jahr 2011 bin ich als Sales and Management Assistentin für den Geschäftsbereich Frankreich zu SGD Pharma gekommen. Nach zwei Jahren habe ich die Position gewechselt und bin zunächst Vertriebsmitarbeiterin für Mitteleuropa und dann für Nordeuropa geworden.
Im Jahr 2017 wurde ich Regionale Sales Managerin im Team von SGD Pharma New York.

Bitte beschreiben Sie Ihren Aufgabenbereich etwas genauer.

Ich bin verantwortlich für den Vertrieb und die Geschäftsentwicklung in den USA und  Kanada.
Seit Mitte 2018 bin ich außerdem für die Kundenbetreuung zuständig. Um unseren Kunden den besten Service zu bieten arbeiten wir gemeinsam daran unsere Verfahren zu verbessern,.
Unser Geschäftsfeld wächst sehr schnell. Es ist wichtig, dass wir sehr organisiert arbeiten, damit wir diese Entwicklung entsprechend unterstützen und aufrechterhalten können.

Gibt es Erfolge, auf die Sie besonders stolz sind, seit Sie bei SGD Pharma angefangen haben?

Bei SGD Pharma hatte ich bereits die Möglichkeit, in unterschiedlichen Positionen und verschiedenen Regionen tätig zu sein und an vielen Projekten mitzuarbeiten. Eine Herausforderung bestand für mich jeweils darin, mich schnell auf dieAnforderungen und Aufgabenbereiche der einzelnen Abteilungen und Regionen einzustellen.
Ein ganz besonderes Projekt war für mich das Management unserer Babyflaschen. Ich war Vertriebsmitarbeiterin und Produktmanagerin für diese Produktlinie. Es war ein sehr interessantes, aber auch ein sehr komplexes Themenfeld, da wir die Anforderungen des Glases mit denen des Designs miteinander kombinieren mussten.
Während des Projektes mussten die Planungsteams, mit denen wir uns einmal monatlich getroffen haben, gut koordiniert werden, um deren Bedürfnisse besser einschätzen zu können. Ähnlich war es mit den Vertriebs- und Marketingteams.

Gibt es etwas, dass Ihnen an Ihrem Arbeitsumfeld besonders gefällt, das Sie gern mit uns teilen möchten?

Das Erste, was mir bei dieser Frage einfällt, sind die Kollegen, mit denen ich, seitdem ich bei SGD Pharma bin, zusammenarbeite. Im Team zu arbeiten ist eine große Motivation. Es bereitet mir besonders viel Freude, mit den Kollegen aus den unterschiedlichen Abteilungen in Kontakt zu treten, Erfahrungen auszutauschen und immer wieder Neues dazu zu lernen. Zudem ist es für mich sehr bereichernd, in einem multikulturellen Umfeld zu arbeiten.

Mac Song
finance Controller at SGD Pharma Asia Pacific

Würden Sie uns von Ihrem beruflichen Werdegang berichten?

Nach meinem Studium mit dem Hauptfach Rechnungswesen trat ich 2002 ins Berufsleben ein und arbeitete zunächst für einen europäischen Werkzeughersteller. Nach drei Jahren wechselte ich zu dem britischen Chemiekonzern Texon, wo ich für die Analyse der Finanzen verantwortlich war. Danach arbeitete ich für den amerikanischen Produktionskonzern Leggett & Platt und leitete dort die Finanzabteilung des Werkes in Foshan. 2008 kam ich dann als Controlling Manager zu SGD Pharma Asia Pacific, wo ich 2010 zum Financial Controller befördert wurde.

Können Sie Ihre Aufgaben genauer beschreiben?

Ich leite zwei Teams, die Buchhaltung und das Kostencontrolling. Das Buchhaltungsteam ist für die Buchführung zuständig und stellt sicher, dass wir die chinesischen Richtlinien jederzeit einhalten. Die Mitarbeiter sind zudem für die Berichterstattung an die SGD Pharma Group verantwortlich. Ich gewährleiste dabei, dass wir alle globalen und lokalen Steuervorschriften einhalten. Ich sorge zudem für eine effiziente Kommunikation mit den Behörden vor Ort, darunter die Steuer- und Zollbehörden sowie das staatliche chinesische Devisenamt (SAFE).

Das Kostencontrolling-Team arbeitet mit abteilungsübergreifenden Teams zusammen, um die Produktivität von SGD Pharma Asia Pacific zu steigern und Möglichkeiten für Kosteneinsparungen zu finden.
Ich führe zudem Analysen durch und unterstütze damit die Geschäftsführung bei der Entscheidungsfindung.
Ein weiterer wichtiger Aspekt meiner Arbeit im Jahr 2018 ist außerdem die Leitung des internen Audits mit KPMG, um unsere Prozesse weiter zu verbessern.

Haben Sie seit Ihrem Eintritt in das Unternehmen etwas geschafft, auf das Sie besonders stolz sind?

Wie die meisten Unternehmen stehen wir jedes  Jahr vor neuen Herausforderungen, die wir jedoch mit Hilfe unseres großen Engagements und unseres hohen Verantwortungsbewusstseins gemeinsam im Team bewältigen.

Im Jahr 2012 schafften wir es beispielsweise, mit der Unterstützung von lokalen und globalen Teams, einen Kredit mit einem hohen Zinssatz bei einer lokalen Bank in interne Schulden bei der SGD Group umzuwandeln. Dadurch konnten wir die Zinsen deutlich senken und den Cashflow des Werkes in Zhanjiang erheblich steigern.

Eine weitere Leistung war die Sicherung einer neuen lokalen Finanzierung, ohne Mitunterzeichnung der SGD Pharma Group, die wir für den großen Umbau unseres Schmelzofens im Jahr 2018 benötigten.

Gibt es etwas, das Sie an Ihrer Arbeitsumgebung besonders mögen?

Es gefällt mir, dass es, Dank Schulungen und Vertrauen der lokalen Geschäftsleitung, immer mehr Möglichkeiten gibt sich sowohl beruflich als auch persönlich weiterzuentwickeln. Uns als Team ermöglicht dies, mehr Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln und uns direkt an der Verbesserung der finanziellen Lage von SGD Pharma Asia Pacific zu beteiligen.

Dieses positive Umfeld ist sehr bereichernd und motivierend.

Claus Meilinger
Bereichsleiter Vertrieb/Marketing

Können Sie uns kurz Ihren Werdegang beschreiben?

Ich begann meinen beruflichen Werdegang mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann. Danach erhielt ich ein Stipendium für ein einjähriges, vom amerikanischen Kongress und dem Deutschen Bundestag ins Leben gerufenes Austauschprogramm. Im Rahmen dieses Programms verbrachte ich 3 Monate in einem College in Oklahoma. Nach meiner Rückkehr aus den USA legte ich mein Abitur ab, studierte Betriebswirtschaft an der Universität und schloss mein Studium mit einem MBA ab. Im Anschluss daran arbeitete ich 10 Jahre lang in zwei unterschiedlichen Milchbetrieben, zunächst als Exportmanager und danach als Exportdirektor.

Im Jahr 2005 übernahm ich eine Stelle als Sales Manager bei SGD Kipfenberg. In dieser Funktion war ich in erster Linie für den Vertrieb von Produkten aus unserem lokalen Werk auf dem deutschen und österreichischen Markt verantwortlich. Zwei Jahre später wurde ich zusätzlich KAM für Bayer, Novartis und Baxter.

Seit 2012 bin ich Vertriebs- und Supply Chain Direktor für das Werk Kipfenberg sowie Mitglied des Direktionskomitees von SGD Kipfenberg.

Können Sie Ihre Rolle etwas näher beschreiben?

Als Vertriebsdirektor für Deutschland, Österreich und der Schweiz, arbeite ich mit einem sechsköpfigen Verkaufs- und Marketingteam zusammen. Wir bedienen rund 120 Kunden und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 52 Mio. €. Gemeinsam mit Herrn Bernd Schulda, dem CEO von Kipfenberg, der bis 2012 meine aktuelle Funktion innehatte, betreue ich persönlich 8 KA-Kunden von SGD Pharma. Fünf davon zählen zu meinem eigenen Portfolio, und drei unterstehen der Verantwortung von Bernd. Zwei weitere KA-Kunden werden von meinem Team betreut. Gemeinsam mit Frau Ruth Hase kümmere ich mich um die örtlichen Marketingtätigkeiten.

Mein Supply Chain Team besteht aus 14 Personen, die in drei verschiedenen Bereichen (Produktionsplanung, Lagerwirtschaft und Versand) tätig sind. Da ich sowohl für den Verkauf als auch für die Supply Chain verantwortlich bin, habe ich bei SGD eine einzigartige Funktion. Ich arbeite gerne in beiden Bereichen, doch ich muss zugeben, dass in meinem bisherigen Karriereverlauf der Schwerpunkt immer im Vertrieb lag.  

Gibt es Leistungen, auf die Sie besonders stolz sind, seit sie bei SGD Pharma arbeiten?

Wenn ich mir die positiven Ergebnisse ansehe, die wir bisher alle gemeinsam erreicht haben, dann fällt es mir schwer, eines davon hervorzuheben und an erste Stelle zu setzen. Insgesamt gesehen habe ich es nie bereut, Teil des Teams von SGD Pharma geworden zu sein.

Gibt es etwas in ihrem Arbeitsumfeld, das Sie besonders schätzen und dass Sie uns mitteilen möchten?

Ich arbeite sehr gerne mit meinen Teams und allen anderen Kollegen von SGD Pharma zusammen. Unsere Zusammenarbeit zeichnet sich durch einen hohen Teamgeist aus, den ich so aus keinem meiner früheren Unternehmen kenne. Wenn wir alle Erfolge betrachten, die wir in den letzten Jahrzehnten erreicht haben, spielt dabei das Knowhow unserer Mittarbeiter in allen Bereichen eine große Rolle.  

Wir haben nicht nur gute Beziehungen innerhalb des Unternehmens, sondern wir halten darüber hinaus auch einen engen Kontakt zu unseren Kunden. Somit ist es nicht erstaunlich, dass wir bei den jährlichen Bewertungen durch unsere Kunden regelmäßig Top-Ergebnisse erzielen. Ich bin sehr stolz darauf, ein so erfolgreiches Team zu leiten.

Vincenza Zakarian
Supply Planner

Können Sie uns kurz Ihren Werdegang beschreiben?

Nach einer Ausbildung zur Assistentin der Geschäftsleitung (dreisprachig FR, IT, EN) in Paris habe ich mich entschieden, in einem KMU im Bereich Textilimport/ -export zu arbeiten. In diesem Unternehmen hatte ich, dank unterschiedlichster Aufgabenbereiche, Gelegenheit umfassende Erfahrungen zu sammeln. Ich war zunächst als Assistentin der Einkaufsleitung beschäftigt, dann in der Buchhaltung und schließlich im Exportvertrieb, einer Abteilung, die es zuvor nicht gab und die ich von A bis Z neu aufgebaut habe.

In den folgenden Jahren habe ich verschiedene Stellen in verschiedenen Unternehmen und sehr unterschiedlichen Bereichen wahrgenommen, wie etwa der Herstellung von Sprinklern, Bootssegeln, Luxusstoffen, ...
Ab 1998 war ich in der Saint-Gobain Gruppe als Vertriebsbeauftragte Export für den weltweiten Vertrieb von Flaschen zuständig. Diese Stelle habe ich bis 2005 wahrgenommen, dem Jahr, in dem ich bei SGD als Supply Planner Pharmacy begann. Diese Stelle besetze ich seit nunmehr 13 Jahren…

Können Sie Ihre Rolle etwas näher beschreiben?

Der Beruf des Supply Planners (Planungsverantwortlicher) ist nicht sehr bekannt. Kurz gesagt, ich bin die Schnittstelle zwischen Produktion, Vertriebsverwaltung und Logistikkette.

Meine genaue Rolle besteht in der Planung der Fertigung von Braunglas Typ 2 und 3, entsprechend dem Volumen und den Besonderheiten der Bestellungen, die an unserem Standort Sucy-En-Brie eingehen. Anhand dieser Planung können wir die Reihenfolge der Produktion unter Berücksichtigung verschiedener Vorgaben, wie etwa Qualität, Kosten oder Fristen, festlegen.
Ich stehe dabei natürlich in ständigem Kontakt mit unserem Vertriebsteam, um den Bedarf entsprechend den Kundenwünschen optimal abzudecken.

Gibt es Leistungen, auf die Sie besonders stolz sind , seit sie bei SGD Pharma arbeiten?

Ja natürlich, das Spannende an meinem Beruf ist, dass jeder Tag neue Herausforderungen und Anforderungen mit sich bringt. Mit der Zeit habe ich gelernt  zu akzeptieren, dass manche Dinge von Grund auf neu gemacht werden müssen, auch wenn wir zuvor bereits Stunden damit verbracht haben diese zu bearbeiten.. Unser wichtigstes Ziel ist dabei immer die Zufriedenheit unserer Kunden.
Ich kann sagen, dass ich stolz auf meine Reaktionsgeschwindigkeit bin, wenn es darum geht, die täglichen Herausforderungen zu meistern.

Gibt es etwas in ihrem Arbeitsumfeld, das Sie besonders schätzen und dass Sie uns mitteilen möchten?

Bei SGD Pharma arbeiten wir mit gesundem Menschenverstand und gegenseitigem Verständnis.Mein Arbeitsplatz befindet sich am Hauptsitz in Puteaux, und ich schätze sowohl meine Kollegen, mit denen ich den Alltag teile, als auch die Teams am Fertigungsstandort Sucy-En-Brie. Gemeinsam arbeiten wir Hand in Hand und gehen in die gleiche Richtung voran.

Chunyan Zheng
Kaufmännischer- und F&E Leiter in SGD AP

Können Sie uns etwas über Ihren Werdegang berichten?

Nach meinem Studium - Mechanik in China und Projektmanagement in Frankreich - arbeitete ich in einem französischen Unternehmen mit Sitz in China, als Technischer Support Vertrieb, im Bereich Brillen.
In 2010 begann ich meine Laufbahn bei SGD Pharma, wo ich für die Qualitäts- und Dekorationsentwicklung zuständig war. Ein Jahr später erhielt ich zusätzliche Verantwortung und wurde Dekormanager. In 2012 wurde ich zum neuen Produktentwicklungsmanager befördert. Nachdem unsere Strategie in Asien sich auf mehr Innovation verlagerte, wurde ich in 2015 Leiter der F&E. Seit diesem Jahr bin ich zusätzlich auch Kaufmännischer Leiter für die Region Asien-Pazifik.

Können Sie Ihre Position genauer beschreiben?

Als kaufmännischer Leiter von SGD Pharma bin ich für die Entwicklung der gesamten Region Asien-Pazifik verantwortlich. Ich leite ein Vertriebsteam mit 28 Mitarbeitern, einschließlich Vertriebs-, Marketing- und Verwaltungspersonal. Außerdem haben wir, auf dem riesigen asiatischen Markt ein Netzwerk von Agenten und Distributoren in 15 Ländern. Wir sind in drei verschiedenen Märkten – Pharma, Beauty und Health Care – tätig. Jeder Markt hat ein eigenes Vertriebsteam. Damit ich mich voll und ganz dieser Aufgabe widmen kann, übernimmt nach einer gut organisierten Übergangsphase, ein neuer F&E Manager diese Rolle.

Haben Sie, seit Sie bei SGD Pharma sind, Ziele erreicht auf die Sie besonders stolz sind?

Seit ich bei SGD Pharma bin, hatte ich das Glück viele spannende Herausforderungen zu haben. Besonders stolz ich bin auf die neue Produktentwicklungsabteilung welche nun unsere F&E Abteilung geworden ist. Die Vielfalt der Länder und Märkte in Verbindung mit einem ehrgeizigen Businessplan erfordern hohe Flexibilität, Agilität und Anpassungsfähigkeit. Ich bin stolz darauf, dass ich als kaufmännischer Direktor für die asiatisch-pazifische Zone ausgewählt wurde.

Gibt es etwas Bestimmtes dass Sie in Ihrem Arbeitsumfeld besonders schätzen und das Sie mit anderen teilen möchten?

Ich schätze die Zusammenarbeit mit meinem Team und meinem Manager, der mir dabei geholfen hat mein Selbstvertrauen zu stärken und mich sowohl beruflich als auch persönlich zu verbessern und weiterzuentwickeln.

 

Aline Duval
Société des Services Verriers (SSV*) Production Manager 

Können Sie uns etwas über Ihren Werdegang berichten?

Nach einer Ausbildung in Mechanik begann ich 1992 im Betrieb zu arbeiten, wo ich heute bin. Dieser gehörte damals aber noch nicht zur SGD Gruppe. Ich wurde als Sortierer eingestellt, nach 5 Jahren zum Teamleiter befördert und in 2002 zum Health and Safety Manager (EHS). Um meine Expertise in diesem Bereich zu verbessern, absolvierte ich dafür eine Zusatzausbildung. Mittlerweile wurde die Firma zur Tochtergesellschaft der SGD-Gruppe und 2014 wurde ich zum Parfümerie-Produktionsleiter ernannt. Seit der Trennung der beiden Aktivitäten Pharma und Kosmetik, ist SSV auf  pharmazeutische Flaschen spezialisiert und seit 2016 bin ich Produktionsleiter für den gesamten Betrieb, welcher mehr als 10 Millionen Flaschen pro Monat sortiert.

Können Sie Ihre Position genauer beschreiben?

Meine Aufgaben sind sehr vielseitig, da ich dafür verantwortlich bin, dass die spezifische Sortierqualität immer einwandfrei ist. Außerdem befasse ich mich mit Personalmanagement, da die Aktivitäten unseres Betriebes überwiegend manuell und hauptsächlich durch weibliche Mitarbeiterinnen durchgeführt werden. Gute Arbeitsbedingungen und ein gesundes Umfeld wirken sich positiv auf die Produktivität aus. Alle meine bisherigen Positionen helfen mir in meiner aktuellen Rolle, weil eine globale Vision mich unterstützt alle Aspekte rund um die Aufgaben der Mitarbeiterführung zu managen.

Haben Sie, seit Sie bei SSV sind, Ziele erreicht auf die Sie besonders stolz sind?

Als ich Health and Safety Manager war, habe ich ein einzigartiges Dokument eingeführt, in dem alle potentiellen Risiken aufgezeigt werden und die erforderlichen Maßnahmen um identifizierte Risiken zu vermeiden oder zu minimieren. Bei der Trennung der beiden Aktivitäten, Pharma und Kosmetik, und Spezialisierung auf Pharma, habe ich außerdem in der Übergangsphase bei Bedarf Mitarbeiterschulungen durchgeführt.

Gibt es etwas Bestimmtes dass Sie in Ihrem Arbeitsumfeld besonders schätzen und das Sie mit anderen teilen möchten?

In den mehr als zwanzig Jahren in denen ich im Unternehmen tätig bin, hatte ich die Gelegenheit in meinem Job zu wachsen. Da wo ich heute bin, bin ich, Dank einer Kombination von verschiedenen Faktoren, wie Schulungen, entgegengebrachtem Vertrauen und selbstständigem Arbeiten.
Heute arbeiten wir in unserem Betrieb in einer kooperativen Art und Weise, wo Diskussionen die Basis sind, was mich besonders freut, da meine Rolle diesen Ansatz voll widerspiegelt.

*SSV, eine Tochter von SGD Pharma, ein französischer Betrieb, der auf Sortierung von Pharmaflaschen spezialisiert ist

 

Ravi Murthy
Vize Präsident, verantwortlich für Konvertierungsverfahren

Könnten Sie uns bitte etwas über Ihren Werdegang erzählen?

Nach meinem Abschluss als Verfahrensingenieur an der Universität Mumbai begann ich meine Karriere als Qualitätsberater für verschiedene Unternehmen im Chemie-und Glassektor, einschließlich Onaway Glass und Nipro Tube Glass Containers, wo ich 10 Jahre lang verschiedene Positionen inne hatte.

Welches sind Ihre Aufgaben bei SGD Pharma India?

Ich bin 2013 bei SGD Pharma eingetreten und betreue jetzt alle Glaskonvertierungsverfahren, die F&E Abteilung sowie alle Projekte, die diesen Standort betreffen. Meine Hauptaufgabe ist, durch regelmäßiges Benchmarking beste Qualität für unsere Produkte zu erzielen.

Gibt es besondere Erfolge bei SGD Pharma India, auf die Sie stolz sind, und/oder etwas an der Arbeitsumgebung bei SGD Pharma, das Ihnen besonders gut gefällt?

Es war eine große Herausforderung, die Neutralität der Glasvials durch eine Verbesserung des Formungsverfahrens zu erhöhen, und ich bin sehr froh, dass wir es geschafft haben. Ich habe auch an der Reduzierung des Energieverbrauchs gearbeitet, den wir um 30% senken konnten, indem wir die Konfiguration der Dienstprogramme geändert und die GAE erhöht haben.

Große Führungsstärke, klare Ziele und die Unterstützung von Schlüsselprojekten durch das Management sind Elemente, die ich bei SGD Pharma schätze. Dadurch entsteht Vertrauen, das uns bei unseren täglichen Aufgaben auch langfristig ermutigt.

 

David Dechamps

David Dechamps
Leiter der Abteilung Glasherstellung

Können Sie Ihren beruflichen Werdegang kurz darstellen?

Bevor ich im Februar 2015 zur SGD Fertigungsanlage in Sucy en Brie kam, habe ich 23 Jahre lang bei einem Hersteller von Luxusglasflaschen gearbeitet. Ich hatte verschiedene Positionen in der Glasherstellung (Teamleiter, Manager der Abteilung Glasproduktion).

Erzählen Sie uns mehr über Ihre Aufgaben

Ich leite die Abteilung Glasproduktion, in der 24 Mitarbeiter 24 Stunden am Tag und 7 Tage pro Woche arbeiten. Meine Hauptaufgabe ist es, Glas in der erforderlichen Quantität und Qualität an die Fertigungsabteilung zu liefern. Ich bin für die Rohmaterialzuführung verantwortlich, ich überwache die Glasrezeptur entsprechend der Pharmakopöe und steuere die Wannen.

Welches sind Ihre aktuellen und zukünftigen Projekte?

Im vergangenen Jahr habe ich mit meinem Team unternehmensweit ein neues Verfahren zur Überwachung der wichtigsten Indikatoren der Wannen eingeführt. Dadurch können wir die Werke miteinander vergleichen und dem technischen Management einen besseren Einblick in unsere Leistung ermöglichen. Heute führen wir umfangreiche Wartungsarbeiten an den Wannen durch, um die Kontinuität der Aktivität sowie eine gleichbleibende Glasqualität zu gewährleisten. Wir arbeiten außerdem an einer Optimierung der Betriebsparameter beim Schmelzvorgang, mit dem Ziel, unsere Energieeffizienz zu steigern.