• Follow us

Anästhetika

Anästhetika

Flexible, zuverlässige Verpackungslösungen für die parenterale Verabreichung von Medikamenten zur Schmerzprävention

Anästhetika verhindern, das Schmerzen neuronal übertragen werden. Sie sind fester Bestandteil vieler medizinischer Behandlungen. Lokalanästhetika werden zur Betäubung kleiner, genau definierter Bereiche, wie z. B. eines Zahns oder eines Auges, oder auch, wie bei der Spinal- oder Epiduralanästhesie, größerer Bereiche verwendet. Bei Vollnarkose und Sedierung, insbesondere bei chirurgischen Eingriffen und anderen Behandlungen (z. B. bei längerer Beatmung), wird der Patient hingegen in einem gut kontrollierten bewusstlosen Zustand gehalten. Eine Vielzahl von Medikamenten hat anästhetische Eigenschaften. Eines der am häufigsten intravenös verabreichten Medikamente ist jedoch Propofol. Propofol wird für seine Wirksamkeit und seine minimalen Nebenwirkungen sehr geschätzt. Es wird als Emulsion formuliert und kann zur Herbeiführung und Aufrechterhaltung eines narkotisierten Zustands verwendet werden.

Der volumenmäßige Anteil der parenteral verabreichten Medikamente ist bei den Anästhetika mit circa 90 % extrem hoch*. Durch langsame Injektionen wird eine schnelle und wirksame Betäubung ermöglicht, während Infusionen über einen längeren Zeitraum hinweg bei einem Eingriff eine gut kontrollierbare Aufrechterhaltung der Betäubung gewährleisten. Für die parenterale Verabreichung von Anästhetika werden standardmäßig Infusions- und Injektionsflaschen aus Glas gewählt, die folgendes bieten:

  • Flexibilität durch die unterschiedlichen erhältlichen Verpackungslösungen, die spezifisch auf Produkte und Herstellungsverfahren abgestimmt werden können.
  • gängige Abfüll-, Verschluss- und Etikettiertechnologie
  • Klarglas zur Erleichterung der Produktkontrollen
  • maximale chemische Stabilität zum Schutz der Produktqualität

Das Angebot von SGD Pharma umfasst eine große Auswahl an Flaschen, die alle Anforderungen an die parenterale Verabreichung von Anästhetika erfüllen. Kalk-Natron-Silikatglas aus Typ II-Glas mit behandelten Innenoberflächen ist für geeignete Einsatzbereiche eine sehr kosteneffiziente Option – Typ I-Produkte bieten für Anästhetika, die dies erfordern, eine höhere hydrolytische Beständigkeit. Das Glas von SGD Pharma hat eine äußerst hohe Qualität und wir arbeiten kontinuierlich an Innovationen, um die sich stetig weiterentwickelnden Marktanforderungen an hochspezialisierte Anästhetika zu erfüllen.

*IQVIA MIDAS Actual 2018.