• Follow us

Atemwegserkrankungen

Atemwegserkrankungen

Atemwegserkrankungen

Bequeme, hochrobuste Verpackungslösungen für die sichere Verabreichung von Arzneimitteln

Krankheiten und Leiden, die mit einer Beeinträchtigung der Atmungsfunktionen einhergehen, sind ein wichtiges Thema innerhalb des Gesundheitswesens. Sie reichen von chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) und Asthma bis hin zu Rhinitis, Allergien und dem Husten und Schnupfen, der das alltägliche Leben erschwert. Schätzungen gehen davon aus, dass Erwachsene durchschnittlich etwa zwei bis drei Erkältungen pro Jahr erleiden. Die Medikamente zur Behandlung von Husten und Erkältungen machen zusammen mit Allergie-/Heuschnupfenmitteln einen wesentlichen Teil des Marktes für rezeptfreie Medikamente aus.

Therapiemittel für Atemwegserkrankungen werden häufig direkt am Wirkort angewendet. Mit Medikamenten, die nasal appliziert werden (typischerweise Nasensprays), werden Tröpfchen an die Nasenhöhle abgegeben, die zumeist eine erste Verteidigungslinie bei Beschwerden wie Rhinitis und Heuschnupfen bilden. Rachensprays hingegen zielen auf eine örtlich begrenzte Linderung bei lokalisiertem Schmerz. Weitere oral verabreichte Produkte sind Tabletten/Kapseln und Hustensirupe. Beide sind auf dem Markt für rezeptfreie Arzneimittel weit verbreitet. Zu den traditionellen Wirkstoffen von Hustensirupen gehören unter anderem Ambroxol, Salbutamol und Carbocistein. Es zeichnet sich jedoch ein wachsender Trend hin zu Hustensirupen ab, die auf natürlicher/organischer/pflanzlicher Basis hergestellt werden, darunter Hedera Helix (Efeu), Honig und Eukalyptusöl. Ätherische Öle werden im Allgemeinen zur Behandlung unterschiedlicher Atemwegserkrankungen verwendet. In Frankreich entfallen beispielsweise fast 50 % des Verbrauchs an ätherischen Ölen auf die Linderung von Atemwegsbeschwerden*. Die parenterale Verabreichung macht etwa 12 % des Volumens des Marktes für Medikamente zur Behandlung von Atemwegserkrankungen aus. Sie ist wichtig für Rezepturen, die nicht über orale Produkte verabreicht werden können**.

Glas gehört zu den bevorzugten Verpackungslösungen für Atemwegsmedikamente, insbesondere für Arzneimittel, die nasal verabreicht werden, für Sirupe, Sprays und für ätherische Öle. Seine Vorteile:

  • guter UV-Schutz für lichtempfindliche Rezepturen
  • ein hoher Grad an chemischer Stabilität
  • Flexibilität – ein breites Sortiment an Verpackungslösungen mit zahlreichen Optionen für das Einfüllen und Verschließen ist verfügbar

Das Produktsortiment von SGD Pharma für Atemwegsmedikamente umfasst Flaschen für Nasensprays, Sirupflaschen und Tropfflaschen sowie Fläschchen für parenterale Anwendungen. Sie sind sowohl aus Klar- als auch aus Braunglas erhältlich. Das U Save-Sortiment wurde speziell für nasale Anwendungen entwickelt. Es enthält Flaschen mit einem Volumen von 1 bis 5 ml, die eine maximale hydrolytische Beständigkeit garantieren und ausschließlich aus Glas des Typs I hergestellt werden. Das Design der Flaschen minimiert den Medikamentenverlust und garantiert eine vollständige Flüssigkeitsabgabe. Die Flaschen sind zur optimalen Anpassung an das spezifische Dispensiersystem mit verschiedenen Mündungen erhältlich. Glasprodukte vom Typ III sind eine kostengünstige Produktlösung für Sirup- und Tropfflaschen. Das Produktportfolio umfasst Designs in einer Vielzahl von Volumina, sowohl in Klar- als auch in Braunglas.

*France Agrimer/Open Health, January 2018.

**France Agrimer/Open Health, January 2018.